Reel NetCeiver

Der Reel NetCeiver ist ein externer DVB-Tuner mit drei Steckplätzen für Reel DVB-Tuner-Karten sowie zwei Common Interface-Schächten zur Aufnahme von Pay-TV-Modulen.

Über den NetCeiver werden maximal sechs Zonen mit HDTV und DVB-Radio versorgt.Der NetCeiver kann dort aufgestellt werden, wo die DVB-Signale ankommen, also z. B. unter dem Dach oder im Keller. Die Weitergabe der empfangbaren DVB-Kanäle an die Reel MultiRoom-Geräte erfolgt über die Gigabit-Netzwerkschnittstelle.

Durch Verwendung von Dual-Tuner-Karten (derzeit nur für DVB-S) kann der NetCeiver bis zu sechs NetClients mit eigenem Fernseh- und Radioprogramm versorgen. Selbstverständlich können auch sämtliche HDTV- und Pay-TV-Sender von allen Reel MultiRoom-Geräten per Netzwerk genutzt werden. Für den NetCeiver werden die gleichen DVB-Tuner-Karten verwendet, die auch in der ReelBox Avantgarde zum Einsatz kommen.

Systemvoraussetzungen

  • Unterstützte Client-Betriebssysteme » Linux Kernel 2.6.22 oder höher
  • Unterstützte Architekturen » x86-kompatibel
  • Netzwerkeigenschaften » 100 oder 1.000 Mbit LAN
  • Empfang » Digitaltaugliche Satellitenempfangsanlage, Digitaler Kabelempfang, DVB-T

Stromverbrauch

  • Stromverbrauch v. NetCeiver ist natürlich extrem abhängig von den verwendeten Tunern.
  • 5V max 1.5A, typisch ohne CAMs eher 0.5A
  • 3.3V max 6A (bei Twin-DVB-S2, sonst eher max. 3A)
  • 12V max 6A (bei 400mA pro LNB)

Das ist so ziemlich das Maximum, was man mit vollem Tunerausbau (samt den Dual-S2-Karten) und Einzel-LNB-Versorgung erwarten muss.

Client-Software

  • Streaming-Client-Software » z.B. VDR, MythTV, Kaffeine, VLC Media Player, M-Player
Hinweis: Für die Wiedergabe von HDTV auf einem Linux-basierten Client-PC wird mind. ein DualCore-System mit ca. 2GHz Taktrate
benötigt. Mit der Extension HD Linux versetzen Sie auch rechenschwache PC-Systeme in die Lage, HDTV wiederzugeben. Die
Extension HD verfügt über einen Spezialprozessor zur Verarbeitung von Audio- und Videodaten und entlastet den Prozessor fast
vollständig.

Sowohl die ReelBox Avantgarde als auch der Reel NetCeiver sind mit drei Steckplätzen für Reel DVB-Tuner-Karten ausgestattet. Durch Belegung aller drei Steckplätze mit Dual-DVB-S2-Karten können sechs unabhängige Tuner betrieben und somit sechs MultiRoom-Zonen versorgt werden.

Der Einbau von Reel Tuner-Karten gestaltet sich denkbar einfach. Nach dem Öffnen des Gehäuses wird die Karte in einen freien Steckplatz gesteckt und mit der zugehörigen Blende am Gehäuse verschraubt. Die Tuner sind „Plug & Play“ und somit direkt nach dem Einbau einsatzbereit.

netceiver/start.txt · Zuletzt geändert: 2011/02/12 14:12 von sawas
Nach oben
chimeric.de = chi`s home Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0